Unternehmen führen – Diese Punkte sollten Sie beachten

 in Allgemein

Unternehmen führen - Das sollten Sie wissenFühren Sie schon oder managen Sie noch? Eine Begriffsklärung ist mir zu Anfang wichtig. In unserer Unternehmerwelt erlebe ich oft, dass die Begriffe “Unternehmen Führen“ und „Managen“ als Synonyme verwendet werden. Sie beschreiben aber völlig unterschiedliche Tätigkeiten.

Managen können Sie Dinge wie Maschinen oder Immobilien. Auch Prozesse und Strukturen oder Finanzflüsse können gemanagt werden. Kurz, alles was Zahlen, Daten und Fakten angeht gehört in das Thema des Managements.

Führen hat den Menschen und seine Arbeit im Fokus. Ihre Mitarbeiter sind einzigartige Wesen mit besonderen Fähigkeiten, die sich oft erst auf den zweiten Blick erkennen lassen. Menschen sind in vielerlei Hinsicht, wie sie eben sind. Und so müssen sie erkannt, verstanden und entsprechend geführt werden. Führen hat zum Ziel, das Potenzial eines Mitarbeiters zu erkennen und sein Leben mit den unternehmerischen Zielen sinnvoll zu verbinden.

Klicken Sie hier für ein kostenloses Erstgespräch

 

Tipps zur erfolgreichen Unternehmensführung

1. Engagierte Mitarbeiter wertschätzen

Finden Sie Ihre motivierten und engagierten Mitarbeiter heraus, die mit Ihnen an einer erfolgreichen Zukunft des Unternehmens interessiert sind. Diese Mitarbeiter haben den inneren Antrieb schon aktiviert, mit ihrer Arbeit etwas Schaffen und Erschaffen zu wollen. Sie tragen am meisten zur Wertschöpfung in Ihrem Unternehmen bei und sichern damit die Zukunft. Zeigen Sie diesen Mitarbeitern ausreichend Wertschätzung und achten Sie auf deren Ideen.

2. Die richtigen Spezialisten finden

Suchen Sie immer nach Spezialisten, die in Ihrem Fachbereich besser sind, als Sie. Sie sparen Ihnen viel Zeit. Diese Spezialisten sind gerne Teil eines Unternehmens, in dem sie ihre Qualifikation voll einbringen können, ohne sich um organisatorische Rahmenbedingungen kümmern zu müssen. Das leisten Sie als Chef durch Ihre Führungstätigkeit.

3. Durchschnittliche Mitarbeiter fördern

Wenden Sie sich den Mitarbeitern zu, die – wenn vielleicht auch zuverlässig – Dienst nach Vorschrift machen. Was hält diese Mitarbeiter davon ab, mehr Engagement zu zeigen? Lernen Sie diese Mitarbeiter näher kennen. Interessieren Sie sich für deren Themen, Hobbies und Qualitäten. Fragen Sie sich und die Mitarbeiter, wie Sie deren Anliegen in Ihrem Unternehmen mehr integrieren können. So aktivieren Sie den inneren Antrieb dieser MitaUnternehmen führen - Darum ist eine gute Führung so wichtigrbeiter.

4. Unproduktive Mitarbeiter aktivieren

Achten Sie auf die Mitarbeiter, die lustlos und unproduktiv ihre Zeit absitzen. Oft sind das Menschen mit Potenzial, welches noch nicht freigesetzt worden ist. Wenn Sie das Gespräch mit diesen Mitarbeitern zu lange hinauszögern, können sie mit ihrer negativen Stimmung die Atmosphäre im Unternehmen vergiften. Entweder, Sie können diese Mitarbeiter konstruktiv einbinden, – oder Sie sollten sich umgehend von ihnen trennen.

5. Für Zufriedenheit sorgen

Sorgen Sie für Rahmenbedingungen, die die Zufriedenheit der Mitarbeiter hochhalten oder steigern (z.B. überdurchschnittliches Gehalt) und die Unzufriedenheit reduzieren (z.B. positive Unternehmenskultur). Die Faktoren, die Zufriedenheit steigern und Unzufriedenheit reduzieren sind verschieden. Verstehen Sie den Unterschied und arbeiten Sie auf beiden Ebenen an der Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Klicken Sie hier für ein kostenloses Erstgespräch

 

Diese Fehler sollten Sie vermeiden

1. Systemischer Blick fehlt

Wenn Ihnen ein systemischer Blick fehlt, kann es Ihnen schnell passieren, dass Sie Ergebnisse falsch einschätzen. Wenn für gute Ergebnisse jemand das Lob bekommt, der von der Zuarbeit anderer profitiert hat, kann das bei diesen Zuarbeitern schnell Frust verursachen. Wenn für schlechte Ergebnisse jemand zur Rechenschaft gezogen wird, der sie letztlich nicht verursacht hat, ist das verletzend. Lernen Sie also, das Zusammenwirken im System zu verstehen und aus diesem Blick Ihre Mitarbeiter angemessen zu führen, ob es um Lob oder Rechenschaft geht.

2. Mangelndes Nutzenbewusstsein

Ein mangelndes Nutzenbewusstsein sorgt oft für Sand im Getriebe des Unternehmens. Je mehr Sie mit Ihrem Führungsverhalten den Mitarbeitern nützen, desto mehr werden Ihre Mitarbeiter Sie im Nutzen für den Kunden unterstützen. Lernen Sie, Ihre Mitarbeiter als wertvolle interne Kunden zu betrachten und genauso zu behandeln. Diese Grundhaltung wird dann zum Teil der Unternehmenskultur, die nach außen strahlt und zu einem erfolgreichen Unternehmen macht.

3. Misstrauen unterschätzen

Misstrauen verursacht viel Energieverlust durch Kontrolle und Überwachung. Sorgen Sie für eine Vertrauenskultur im Unternehmen. Dadurch wird positive Energie frei, die Sie für die Herstellung Ihrer Produkte oder dem Erbringen Ihrer Dienstleistung einsetzen können. Übertragen Sie Verantwortung und trauen Sie Ihren Mitarbeitern etwas zu. Wenn Sie gut führen machen Sie Ihre Mitarbeiter für das operative Geschäft stark und müssen sich nicht mehr selbst um alles kümmern.

4. Betriebsamkeit überschätzen

Häufig wird die Betriebsamkeit im Unternehmen mit dessen Leistung gleichgesetzt. Doch am Ende entscheidet, ob Sie effektiv und effizient arbeiten. Effektiv heißt, die richtigen Dinge zu tun, also die richtigen Prioritäten zu setzen. Effizient heißt, die Dinge auf die richtige Weise zu tun, also einfach und zielführend, wie möglich. Überprüfen Sie die Prioritäten und Prozesse im Unternehmen und befragen Sie Ihre Mitarbeiter dazu. Die haben oft die wertvollsten Erfahrungswerte, von denen Sie profitieren können.

5. Unflexibler Führungsstil

Da jeder Mitarbeiter als Mensch unterschiedlich ist und auch durch verschiedene Situationen im Leben geht, brauchen Sie als Führungskraft verschiedene Führungsstile, um in verschiedenen Situationen angemessen zu führen. Lernen Sie deshalb mehrere Führungsstile kennen und üben Sie sich in der situationsgerechten Anwendung. Dann sind Sie in der Lage, mitarbeiterorientiert zu führen. Ihre Mitarbeiter werden sich besser verstanden fühlen und engagierter für Ihr Unternehmen arbeiten.

 

Wie ich Sie als Coach bei Ihrer Unternehmensführung unterstütze

In einem kostenlosen Erstgespräch lerne ich Sie und Ihre Führungsherausforderungen kennen. Ich entwickle mit Ihnen erste strategische Ideen, die Ihnen sofort weiterhelfen.

Wenn Sie sich für eine längerfristige Zusammenarbeit entscheiden werde ich auf Grundlage einer sorgfältigen Analyse der Personalsituation eine Strategie mit Ihnen entwickeln, wie Sie Ihre Mitarbeiter so erfolgreich führen können, dass diese ihr Potenzial in Ihrem Betrieb maximal entfalten können.

Im Prozess der Umsetzung bin ich als Coach begleitend an Ihrer Seite. Durch die regelmäßige Reflektion in den Coachinggesprächen haben Sie die Sicherheit, als Arbeitgeber auf Kurs zu bleiben und Ihre Ziele zu erreichen.

Klicken Sie hier für ein kostenloses Erstgespräch

Letzte Beiträge

Kommentare